counter.de
Sie sind hier: Trainingsinhalte  

TRAININGSINHALTE
 



 

1. Aufwärmtraining und Gymnastik
Aufwärmtraining und Gymnastik dienen der Gelenkigkeit und Erwärmung des Körpers. Dabei ist es wichtig, dass vor extremen Dehnungsübungen ein ausreichendes Erwärmungstraining (Laufen, Springen u.a.) durchgeführt wird um Verletzungen zu vermeiden.

2. Grundschule
Die Grundschultechniken lehren den Schüler Koordination und den Körper kontrolliert einzusetzen. Körperkontrolle und Atmung werden in Einklang gebracht, die Energie punktuell konzentriert und an den Ablauf der Techniken angepasst.

3. Hyong

Hyong bedeutet Form und stellt eine Zusammenstellung von Angriffs- und Abwehrtechniken in einem bestimmten technischen Ablauf gegen mehrere imaginäre Gegner dar. Der Hyong ist das Grundgerüst für eine freie und dennoch technisch perfekte Bewegung im Kampf. Hier liegt der Ursprung der freien Musikformen

4. Partnerübung

Die Partnerübung bildet den Übergang von der Grundschule, den Techniken im Alleingang, zur Anwendung in Kampf oder Selbstverteidigung. Die Bewegungsabläufe sind vorgegeben um Körperhaltung, Abstand und Ausführung der Technik zu üben. Art und Richtung des geführten Angriffs sind dem Übungspartner bekannt.

5. Kickboxtechniken
Die Faust- und Fußtechniken werden zuerst einzeln trainiert und nachher in verschiedene Kombinationen aufgenommen. Besonderer Wert wird darauf gelegt, nicht nur zu treten oder zu boxen, sondern auf einen Kick oder einer Folge von Kicks sofort einen oder mehrere Fauststöße folgen zu lassen.

6. Freikampf

Im Freikampf lernt der Schüler seine Kenntnisse zur Anwendung zu bringen. Das technische Können wird ergänzt durch Reaktion, Konzentration und Selbstdisziplin. Allerdings werden die Techniken nur in leichtem Kontakt (Semikontakt) ausgeführt, um Verletzungen des Partners zu vermeiden.

7. Selbstverteidigung

Hier wird gelernt, wie man sich in einer Ernstfallsituation effektiv verteidigen kann. Am Beginn steht die Fallschule, die das Hinfallen auf harten Untergrund ohne Verletzung lehrt. Viele verschiedene Hebel- und Wurftechniken werden gelehrt, die in Kombination mit den in der Grundschule gelernten Abwehr- und Angriffstechniken verwendet werden.

Notwehr-Paragraph (§ 32 StGB) [10 KB] Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem andern abzuwenden.

8. Waffen
Im Waffentraining werden der Umgang mit dem Schwert und dem Stock gelehrt. Dies ist nur den Dan-Trägern vorbehalten, da Karate leere Hand bedeutet und vor allem der Kampf ohne Waffen im Training gelernt wird. Wer den Kampf ohne Waffen beherrscht, hat es leichter, den Kampf mit Waffen zu lernen.